2. Praxistag der Geotechnik

Praxistag der Geotechnik wächst überregional und vernetzt Bildung mit Wirtschaft

Nach einer erfolgreichen Premiere im Juni 2017, sorgte auch der zweite Praxistag der Geotechnik für begeisterte Teilnehmer. Unter dem Leitsatz „Wissen teilen, Know how präsentieren“ trafen sich am 26. September 2017 erneut rund 150 Besucher, Ingenieurbüros, Vertreter von Universitäten und Aussteller auf dem Gelände der geotechnischen Erlebniswelt GEORADO am Tharandter Wald, um die Vielfalt der Geotechnik für alle Sinne erlebbar zu machen. Dabei setzen die Veranstalter auf ein abwechslungsreiches Workshopkonzept, in dem Spezialisten anhand anwendungsorientierter Übungen Interessierten und Studierenden wertvolles Praxiswissen vermitteln. Dieser Plan geht auf: Denn auch überregional stößt die Veranstaltung auf großes Interesse.

„Der Erfahrungsaustausch in Form eines Praxistages ist eine hervorragende Möglichkeit, um neue, hilfreiche Impulse zu erhalten. Entscheidender Türöffner ist die lockere Atmosphäre während der angebotenen Workshops. So treffen die Teilnehmer auf interessante Partnerunternehmen, profitieren vom Fachwissen der Aussteller und treten ohne Zwang in einen konstruktiven Dialog, der im besten Fall über unseren Praxistag hinaus geht. Dabei entwickeln sich – fast wie von selbst – gehaltvolle Synergien, die für beide Seiten einen nachhaltige Mehrwert bieten“, zieht Jens Jähnig, Vorsitzender der veranstaltenden GEORADO-Stiftung, ein positives Fazit.

 

 

 Während des 2. Praxistages der Geotechnik wurde großer Wert auf die Vielfalt der Angebote gelegt – entsprechende lang war die Liste der Möglichkeiten. Innerhalb der sechs frei belegbaren Slots konnte nach eigenen Interessen aus insgesamt 16 verschiedenen Stationen gewählt werden. Die Bandbreite reichte dabei von verschiedenen Bohr- und Ankertechniken über Seilzugangstechniken, wie sie bei Hang‐ und Felssicherungsarbeiten zur Anwendung kommen, hin zu Sicherungsverfahren, um sich durch unterschiedliche Techniken effektiv vor Naturgefahren zu schützen.

 

 

Bereits im kommenden Jahr wird der Branchentreff in Form des Praxistages der Geotechnik weitergeführt. Die dafür notwendigen Vorbereitungen beginnen für das Team der GEORADO-Stiftung bereits jetzt. Interessenten sollten sich schon einmal den Mai 2018 vormerken.

Eine Zusammenfassung der Veranstaltung als PDF zum Download finden Sie hier: DOWNLOAD PDF

 

DAS SAGEN DIE TEILNEHMER:

"Der Praxisbezug stand während der gesamten Veranstaltung im Fokus – entsprechend ausführlich haben sich auch meine Erwartungen erfüllt. Besonders die einzelnen Themenfelder zu verschiedenen Ankerprüfverfahren und Ankern im Allgemeinen haben mein Interesse bereits im Vorfeld geweckt, da sie eng mit meinem Aufgabenfeld an der Universität verbunden sind. Zudem profitiert man enorm vom fachlichen Austausch und neuen Kontakten, die man während des gesamten Tages knüpft.“

 

 

Kai Wächter

Leiter des Bodenmechanischen Labors an der Fakultät Architektur und Bauwesen der Hochschule Karlsruhe

„Der Besucherandrang zum 2. Praxistag der Geotechnik war erstaunlich. Wir konnten an unserem Stand viele Studenten, Planer und Bauunternehmen begrüßen. Mit unserer Beteiligung sind wir deshalb sehr zufrieden. Die Besucher kamen gezielt an unseren Stand und haben konkrete Fragen zu unseren Produkten gestellt. Das wird sich langfristig für uns auszahlen. Ich gehe davon aus, dass wir auch zur nächsten Veranstaltung wieder vertreten sind. Der Praxistag ist zukunftsträchtig und wird sich in der Zukunft über die Region hinaus entfalten.“

 

 

Frank von Havranek

Diplom Ingenieur und Büroleiter Dresden sowie Regionalmanager bei der Friedr. Ischebeck GmbH

„Die Idee hinter Georado begeistert uns! Als Partner der ersten Stunde waren wir natürlich auch beim zweiten Praxistag wieder dabei. Auf unserer Präsentationsfläche konnten wir mit mehreren interaktiven Praxisversuchen, angehende und junge Bauingenieure wieder für unsere Geokunststofflösungen begeistern. Darüber hinaus war auch der Austausch mit den anderen Branchenteilnehmern wieder ein angenehmer Mehrwert für uns. Der nächste Praxistag der Geotechnik ist bereits fest vorgemerkt, gerade weil deutlich spürbar war, dass die Veranstaltung zukünftig auch überregional an Bedeutung gewinnen wird.“

 

 

Stefan Nagel

Vertriebsleiter Ostdeutschland HUESKER Synthetic GmbH

Der Praxistag war für mich der beste Start ins neue Semester. Die Rahmenbedingungen im Geokompetenzzentrum Dorfhain bieten eine tolle Plattform, um sich mit geotechnischen Anwendungen ‚am lebenden Objekt‘ auseinander setzen zu können. Vor allem den Schwerpunkt Hang- und Felssicherung fand ich äußerst interessant. Besonders wenn man vor der Installation eines fünf Meter hohen Steinschlagschutznetzes steht und die gegenwärtigen Problemstellungen mit einem Experten diskutiert, bekommt man detaillierteren Zugang zur Thematik, als es die physischen Möglichkeiten einer Vorlesung zulassen.“

 

 

Linus Walter

Student an der TU Bergakademie Freiberg

„Wir haben bereits zum zweiten Mal mit den Studierenden der BTU Cottbus-Senftenberg am Praxistag der Geotechnik teilgenommen, weil uns das Format bereits beim Startschuss im Juni 2017 begeistert hat. Die Mischung aus Vorträgen und der Möglichkeit in aktuellen Arbeitsbeispielen an verschiedenen Praxisstationen selbst tätig zu werden, bieten eine sehr gute Ergänzung zu den Vorlesungsinhalten unseres Fachgebietes. Während des Praxistages versammeln sich Fachleute aus unterschiedlichen Disziplinen an einem Ort und ermöglichen so einen ungezwungenen Dialog. So gewinnen die Studierenden eine Vorstellung, welchen interessanten Facetten die Geotechnik bietet.“ 

 

 

Andreas Krug

Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg im Fachgebiet Bodenmechanik und Grundbau / Geotechnik

„Als Begleitung einer Gruppe Fachschüler unseres Schulzentrums, habe ich das erste Mal den Praxistag besucht. Im Vorfeld überzeugte mich das interessante Angebot der Veranstalter und als Lehrer für Geologie und Bohrtechnik fand ich, dass der gemeinsame Besuch eine gute Bereicherung für unseren Lehrplan sein könnte und ich muss sagen, ich bin sehr positiv überrascht. Dieser Tag ist eine Bereicherung und für jeden Student oder Fachschüler einschlägiger Richtungen unbedingt zu empfehlen – was ich auch weiterhin gern tun werde. Man erhält einen aktuellen Einblick in die Praxis und kann sich im Networking üben. Überhaupt ist die Vernetzung von Schule und Wirtschaft lobenswert.“

 

 

Dr. Ulrich Sebastian

Promovierter Diplomgeologe und Fachlehrer für Geologie- und Bohrtechnik am Beruflichen Schulzentrum „Julius Weisbach“ für Technik

„Dank der durch die TU Clausthal organisierten Fahrt war es mir möglich, am 2. Praxistag der Geotechnik teilzunehmen. Ich nutze grundsätzlich gern Angebote dieser Art, da diese anschaulicher sind als die Vorlesungen. Vom Praxistag am Tharandter Wald war ich positiv überrascht, die Angebote der Aussteller sind umfangreich und vielseitig. Besonders interessant waren für mich die Gabionen sowie die Hangsicherung. Der Praxistag der Geotechnik eignet sich hervorragend für Studenten, um die Materie anschaulich dargestellt zu bekommen und bietet den Ausstellern die Gelegenheit, sich gut zu präsentieren.“

 

 

Tina Waldow

Studentin für Geoenvironmetal Engineering mit Vertiefung Geotechnik

Farbige Leiste im Fußbereich