Geoart

Geoart

Aktuelle Ausstellungen

 

 

"Farbe und Licht"
15.12.2019 - 05.03.2020

 

Ort: Bistro Miteinander, Talstraße 7, 01738 Dorfhain

 

Die Kunstinitiative Geoart hat sich die Förderung bildender Künstler aus der Region auf die Fahnen geschrieben. Seit Dezember 2019 zeigt sie die Gemeinschaftsausstellung „Farbe und Licht“ im Bistro des Georado in Dorfhain.

Gerade die beiden Komponenten Farbe und Licht fehlen uns in der sogenannten „Dunklen Jahreszeit“. Kunst kann dieses Manko ein wenig ausgleichen. Zugesagt haben acht Künstlerinnen und Künstler aus Dresden, Bannewitz, Dippoldiswalde, Tharandt und Possendorf.  

Künftig sollen vier Ausstellungen im Jahr organisiert werden. Dabei werden Werke aus allen Genres, angefangen von der Malerei, über Zeichnung, Collage, gedruckter Grafik bis hin zur Fotografie, gezeigt.

 

       

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kunstsammlungen und Werkstätten

 

 

"Weiße Kunst"

 

Ort: Atelier Olaf Stoy, Talstraße 7, 01738 Dorfhain

 

Der Name "Weiße Kunst" hat natürlich etwas mit dem Material zu tun, mit dem der Porzellanplastiker Olaf Stoy arbeitet. Im Juni 2019 zog der Künstler mit seinem "Atelier für Kunst und Gestaltung" nach Dorfhain und zeigt seitdem in der Galerie eine Auswahl seiner Werke. Dabei handelt es sich vor allem um hintersinnige Büsten und Figuren, welche größtenteils in Zusammenarbeit mit sächsischen Manufakturen wie Meißen, Dresdner Porzellan oder Freiberger Porzellan entstanden sind.
Da sich sein Atelier gleich nebenan befindet, ergibt sich sicher auch die Gelegenheit, dem Künstler einmal persönlich zu begegnen.

www.olafstoy.de

 

 

       

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Farbenmeer"
 

Ort: Quergebäude 2. Etage, Talstraße 7, 01738 Dorfhain

 

In der Galerie "Farbenmeer" zeigen wir Malereien von Harald Hoffman de Vere (Berlin *1945) und Skulpturen von Yves Rasch (Hamburg *1979).

Seit dem Mauerfall hat Harald Hoffmann de Vere die Wandlung der einstigen Inselstadt Berlin in die neue Hauptstadt künstlerisch begleitet: Das Ausgangsmotiv bleibt zwar erkennbar, doch löst sich der Maler vom Augenschein, um das reale Vorbild im doppelten Sinne des Wortes künstlerisch zu verdichten. Auf diese Weise verwandelt er die allseits bekannten Topographien zu einzigartigen Orten, die für jeden Betrachter individuell erlebbar werden.
http://hoffmann-de-vere.de/main.htm

Die Arbeiten von Yves Rasch sind Ausdruck und Hülle einer inneren Spannung, formgewordene Bewegung. Sie haben eine körperliche Präsenz ohne figürlich zu sein, sind ein Gegenüber, das sich selbst zu genügen scheint und so im Raum ruht. Er schafft die Holzskulpturen aus ganzen Blöcken, geformt in ungezählten Stunden, mit den Händen, dem Kopf und dem Bauch. Seine Bronzen sind Abgüsse dieser Holz-Originale.
www.schwuenge.de

 

 

       

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Tacheles"

 

Ort: Seminarraum Tacheles, Talstraße 7, 01738 Dorfhain

 

Hier befindet sich quasi der Ursprung von GEOART – die Tacheles-Sammlung.
Spiritus Rector dafür ist der Unternehmer, Kunstfreund und Mitglied des Stiftungsvorstandes Jens Jähnig. Durch die freundschaftliche Beziehung zu Hüseyin Arda, der von 1992 bis 2012 die Metallwerkstatt im Berliner Kunsthaus "Tacheles" leitete, kam diese Sammlung zustande.
22 Jahre war das Gebäude in der Oranienburger Straße Domizil diverser Künstlerinitiativen. Bis zu 400 000 Touristen besuchten es pro Jahr. 2012 wurde das Haus geräumt. Nach der Androhung die noch im Haus befindliche Kunst zu "verschrotten", rettete Jens Jähnig einen Großteil der Kunstobjekte, so dass sie nun wieder kunst- und kulturinteressierten Menschen zugänglich sind.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kunsthaus_Tacheles

 

       

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Farbige Leiste im Fußbereich

Diese Webseite verwendet Cookies, die uns helfen unsere Dienste bereitzustellen. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten und unsere Dienste nutzen, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies und erklären sich mit deren Verwendung einverstanden.